• Mein Konto

    RFID-Tags

    RFID Tags  zur Anwesenheitssignalisierung und Alarmrücksetzung

    RFID-Tags mit Erkennung der Pflegekraft - für Rufanlagen im Krankenhaus oder Pflegeheim. 

    Hier können Sie sich informieren wo und wie RFID noch eingesetzt wird.

    Einkaufen nach
    Ansicht als Raster Liste

    8 Artikel

    In absteigender Reihenfolge
    pro Seite
    1. Artikelnummer: 2951
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz H
      410,64 € 354,00 €
    2. Artikelnummer: 2950
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz G
      410,64 € 354,00 €
    3. Artikelnummer: 2949
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz F
      410,64 € 354,00 €
    4. Artikelnummer: 2948
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz E
      410,64 € 354,00 €
    5. Artikelnummer: 2947
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz D
      410,64 € 354,00 €
    6. Artikelnummer: 2946
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz C
      226,20 € 195,00 €
    7. Artikelnummer: 2945
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz B
      226,20 € 195,00 €
    8. Artikelnummer: 2944
      Avaya SeCom RFID-Tags Satz A
      226,20 € 195,00 €
    Einkaufen nach
    Ansicht als Raster Liste

    8 Artikel

    In absteigender Reihenfolge
    pro Seite

    RFID TAGS die Alternative zu Klinken bei Schwesternrufsystemen

    Sie dienen ähnlich wie Klinken zur Erkennung von Pflegekräften. Diese Tags werden an Rufanlagen im Krankenhaus und Pflegeheimen benutzt.

    Doch wieso sollten Sie lieber RFID einsetzen anstatt Klinken?

    Das ist ganz einfach: Je öfter die Klinke benutzt wird desto abgenutzter wird sie und die Klinkendose. RFID Tags funktionieren über Radiowellen. Sie sind drahtlos und können, wenn sie in der Hosentasche vergessen werden, problemlos mit gewaschen werden. Ebenso sind sie gegen Desinfektionsmittel immun.

    RFID (radio-frequency-identification) heißt soviel wie Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen. Das ganze System besteht aus einem Transponder und einem Lesegerät. Das Lesegerät erzeugt ein magnetisches Wechselfeld.

    Eine Software im Lesegerät steuert den Leseprozess und stellt eine weitere Schnittstelle zu EDV Systemen und Datenbanken her.

    Doch wo setzt man RFID ein?

    RFID wurde schon im zweiten Weltkrieg eingesetzt zum Erkennen der eigenen Flugzeuge und Panzer. Ab 1970 kennzeichnete man Güter in Läden mit RFID um sich vor Diebstählen zu schützen.

    Welche Vorteile bietet RFID?

    Die RFID Transponder können klein wie ein Reiskorn sein. Das beste Beispiel ist unser neuer Personalausweis, der per RFID ausgelesen werden kann.Daher können die sogenannten Tags auc sehr klein produziert werden. Zusätzlich ist es auch möglich die Tags besser zu Kennzeichnen.