Demenz- & Wegläuferschutz

Dementen und Wegläuferschutz für mehr Sicherheit für Patient und Pflegepersonal

Demenz & Wegläuferschutz hilft Ihnen orientierungslose Menschen zu schützen. Wir bieten Ihnen Systeme an, die auf eine Telefonanlage bzw. Schwesternrufanlage aufgeschaltet werden können oder auch autark zu betreiben sind.

Alle diese Systeme können nachträglich und nur bei Bedarf installiert werden.

 

Wegläuferschutz bei Demenz-Patienten

Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 17

Seite
In absteigender Reihenfolge
pro Seite
  1. Artikelnummer: 1964
    VarioFon Geräusch-Schallmelder für Avaya Secom
    321,30 € 270,00 €
  2. Artikelnummer: 7179
    AAL Profiline Funk-Geräuschmelder
    296,31 € 249,00 €
  3. Artikelnummer: 1991
    FACI Sendeplättchen (Chip)55x55x1mm (Pack mit 10 Stück)
    231,93 € 194,90 €
  4. Artikelnummer: S9001
    Avaya Secom Kontakt-Trittmatte 1100x700x9mm, IP64
    831,81 € 699,00 €
  5. Artikelnummer: S9000
    Avaya Secom Kontakt-Trittmatte 700x400x9mm
    Sonderangebot 534,31 € 449,00 € Normalpreis 712,81 €
  6. Artikelnummer: 7571
    FACI Türalarm zur Aufschaltung auf Schwesternrufsysteme
    177,31 € 149,00 €
  7. Artikelnummer: 7565
    FACI Servicepaket- Wechselakku, Schrauben & Schraubenzieher für Wegläuferschutz Armbandset
    11,31 € 9,50 €
  8. Artikelnummer: 7559
    FACI Wegläuferschutz Aktiv Alarmgeber
    827,05 € 695,00 €
  9. Artikelnummer: 7637
    VarioCare Bewegungssensor 869MHz
    464,10 € 390,00 €
  10. Artikelnummer: 2972
    Avaya Secom Kontakt-Trittmatte CareMat, 1100 x 700 x 9 mm, halbrund, kabellos
    666,40 € 560,00 €
  11. Artikelnummer: 2971
    Avaya Secom Kontakt-Trittmatte CareMat, 1100 x 700 x 9 mm, kabellos
    737,80 € 620,00 €
  12. Artikelnummer: 2970
    Avaya Secom Kontakt-Trittmatte CareMat, 700 x 400 x 9mm, kabellos
    571,20 € 480,00 €
Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 17

Seite
In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Ermöglichen Sie Ihren Patienten so viel Bewegungsfreiheit wie möglich- trotz Demenz

In einem Pflegeheim oder Krankenhaus ist es schwierig die Verantwortung für einen Erkrankten alleine dem Pflegepersonal zu überlassen. Noch ist es unverantwortlich den Patienten in seinem ohnehin schon eingeschränkten Bewegungsradius noch weiter einzuschränken. Hier müssen Lösungen her, die für beide Parteien eine Erleichterung bedeuten. Sie schützen den Patienten vor möglichen Gefahrensituationen und erleichtern dem Pflegepersonal die tägliche Arbeit- denn Nichts ist schlimmer als den Tagesablauf immer wieder durch Suchaktionen unterbrechen zu müssen.

Der Wegläuferschutz alarmiert das Pflegepersonal in selbst definierten Zonen, ob der Patient sich auf "Abwege" begibt. Dazu gibt es unterschiedliche Syteme wie z.B. Trittmatte, die auf Bewegungsdruck reagieren und bequem unter einem Bettläufer oder Fußabtreter installiert werden können. Neu in diesem Bereich sind auch Bewegungsensoren, die beliebig im Raum oder an Türen platziert werden können.

Alle diese Systeme können nachträglich und nur bei Bedarf installiert werden.

Wie funktioniert der Wegläuferschutz für demente Bewohner oder Patienten im Krankenhaus und Pflegheim

Generell gibt es rufauslösende Komponenten (Sender)wie z.B. Trittmatten oder Bewegungssensoren, die mittels eines Rufempfängers an das Schwesternrufsystem einen Ruf weiterleiten. Das kann per Leitung oder auch per Funk erfolgen. Die meisten Schweternrufsysteme verfügen über entsprechende Schnittstellen an die externe Geräte wie z.B. Trittmatten oder Türkontakte angeschlossen werden können.

Ist der Dementenschutz per Funk Ausfallsicher?

Natürlich ist der Dementenschutz bei richtiger Installation und Handhabung ausfallsicher. Jeder Funksender ist mit Batterie ausgestattet, die bei niedrigem Stand eine Alarmierung an die Schwesternrufanlage aussendet.