Blog

Information zur Telekommunikation

Kostenfrei anrufen: 0800 3473 287
Tel +49 (0) 6073 6049-0

All-IP: Was Sie wissen sollten

Telekom stellt ihre Infrastruktur auf ALL-IP um. Die wichtigsten Informationen und Links zu relevanten Themen haben wir für Sie hier zusammengestellt.

  • Was bedeutet ALL-IP, IP, VoIP?
  • Warum stellt die Telekom auf ALL-IP um?
  • Wer ist davon betroffen?
  • Können vorhandene Telefone oder Telefonanlagen weiter benutzt werden?
  • Welche Vorteile bietet ALL-IP?

All-IP-Infrastrukturen

Infrastruktur Telekom alt
Alte Infrastruktur Telekom, ALL-IP
ALL-IP Infrastruktur Telekom neu
ALL-IP neue Infrastruktur Telekom

 

Diese Abbildungen verdeutlichen die Telekom Infrastruktur von heute und von morgen als ALL-IP. Heute ist insbesondere das Telefonnetz sehr kompliziert.Durch immer neuere Technologien und weitere Kommunikationskanäle gibt es heute einfach mehr zu beachten bei der Telefonie. Neben den analogen Telefonen muss die ISDN-Telefonie betrieben werden.
Zusätzlich benutzen wir auch mobile Telefonie. Die mobile Telefonie ist in diesen Überlegungen noch nicht einbezogen, zumal die Telekom dieses Netz noch organisatorisch, rechtlich und wirtschaftlich separat betreut.

Was bedeutet ALL-IP, IP, VoIP?

Der Begriff ALL-IP ist der Produktname der Telekom für ihre neue IP-Infrastruktur. Auch wird es als NGN (Next Generation Network) bezeichnet. Das ALL-IP ist nur ein Marketing-Schlagwort und wird von der Telekom zur Umstellung und Vereinheitlichung ihrer Infrastruktur genutzt. In der Vergangenheit bot Telekom bereits IP-Anschlüsse an.
Der Begriff VoIP (Voice over IP) besagt, dass das Telefonieren über die IP Infrastruktur abgewickelt wird. Einige nennen das VoIP-Telefonie oder IP-Telefonie. Zu der IP-Telefonie hat Wikipedia weitergehende Informationen.
Wir alle kennen Skype – das war der Vorläufer für die allgemeine IP-Telefonie.

Warum stellt die Telekom auf ALL-IP um?

Wie unschwer auf dem oberen Schaubild “Alte Infrastruktur Telekom” zu erkennen ist, besitzt die Telekom historisch gewachsene Systeme, wie Analog Telefonie, ISDN Telefonie, DSL usw. Diese veraltete Infrastruktur ist nur sehr kostenintensiv in Stand zu halten, geschweige denn, die nötigen Erweiterungsteile dafür zu beschaffen.
Es war die wirtschaftliche Notwendigkeit, alle verschiedenen Systeme möglichst in eine technologische Plattform zu überführen. Dafür bot sich die IP Infrastruktur an. Auf Wikipedia gibt es dazu informative Ausführungen. IP heißt Internet Protokoll.

Wer ist davon betroffen?

Im Prinzip sind alle analogen Telefonanschlüsse und alle ISDN Telefonsysteme betroffen, aber es gibt zeitliche Abfolgen, die von der Telekom aus Gründen der Machbarkeit vorgegeben sind.
Zuerst sollen alle Kunden, die einen DSL (nicht VDSL) -Anschluss und ein analoges Telefon haben umgestellt werden. Dann kommen die Anschlüsse mit DSL und ISDN dran. Telekom-Kunden mit einem reinen analogen Telefonapparat werden gesondert behandelt. Wer einen “nackten” analogen Telefonanschluss hat, kann ihn auf Wunsch weiter betreiben.
Alle Umstellungen werden nicht automatisch durchgeführt. Die Telekom informiert jeden einzelnen Kunden im Voraus.

Können vorhandene Telefone oder Telefonanlagen weiter benutzt werden?

Wenn Sie umstellen, so können meistens ihre vorhandenen Geräte, wie Fax, Schnurloses Telefon, analoges Telefon weiter benutzen. Es kommt dabei auf den Router an, den man bei IP-Umstellung erhält oder schon besitzt. Viele Router besitzen analoge Schnittstellen. Sie können z.B. die Gigaset Telefone ohne weiteres nutzen.

Geschäftskunden können in den meisten Fällen Ihre vorhandene Telefonanlage weiterhin nutzen, müssen nur vor die Telefonanlage einen speziellen Router setzen.

Viele Unternehmungen setzten auf eine sanfte Migration. Sie statten eine Abteilung oder eine Niederlassung mit IP-Telefonie aus, um Erfahrungen zu sammeln. Hierfür gibt es schon eine grosse Auswahl an  VoIP – fähigen Telefonen. Hier sehen Sie die IP-Telefone schnurlos und hier die schnurgebunden IP-Telefone.

Zu der Vorgehensweise hat telltarif.de zwei nützliche Links bereit gestellt.
a) Telekom-Kündigung & Umstellung auf ALL-IP
b) IP-Umstellung: Alte Geräte reichen auch

Welche Vorteile bietet ALL-IP?

Also, wer im privaten Bereich nur Telefonieren will, der braucht diese Umstellung nicht.
Wer aber z.B. Rufumleitung des analogen Telefons einrichten möchte, oder von der Ferne aus seine Heizung, Licht usw. steuern möchte, der kommt um einen IP-Anschluss nicht herum. Es gibt eine Vielzahl von technischen Anwendungen, die hier nicht abgehandelt werden können.
Im geschäftlichen Bereich spielen jedoch andere Gründe eine Rolle, wie Anbindung von Niederlassungen, Integration von Computern in die Telefonie, Unified Communication (UC) usw.

Dazu bieten wir Ihnen weiterführende Links:

a) IP-Telefonanschluss – das sind die Vor- und Nachteile

b) Vorteile für Geschäftskunden aus Sicht der Telekom

c) Vorteile der IP-Telefonie

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann rufen Sie uns doch gerne einfach an. Die Nummer unseres Kundenservices lautet: +49 (0)6073 – 6049 – 0

Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an kundenservice@direct.de

Die Telefonanlagen von tiptel

Tiptel ist führend mit seinen leistungsstarken IP-Produkten und leistet umfassenden Service bei der aktuellen Umstellung auf All-IP – von der Beratung über IP-Telefone, Telefonanlagen bis hin zu Gateways. Der Fokus von Tiptel liegt auf kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Die verschiedenen Telefonanlagen

VoIP-Telefonanlagen

tiptel 8010 All-IP Appliance: Die tiptel 8010 ist ein modernes, mitwachsendes Telekommunikationssystem mit intelligenten Funktionen für den gehobenen Anspruch. Dabei handelt es sich um eine reine VoIP-Telefonanlage, die auf die direkte Integration von Schnittstellen zu älteren Technologien verzichtet. In der Grundausstattung können zwei externe Gespräche geführt und bis zu 50 IP-Telefone betrieben werden. Die Anzahl der externen Gespräche kann über Lizenzen auf bis zu 10 gleichzeitige Gespräche erweitert werden. Außerdem stehen Funktionen wie z.B. Anrufbeantworter, Telefax, Warteschlangen, Konferenzen und eine Sperrliste zur Verfügung. Mit der Softwarelösung tiptel 8010 All-IP ist die Appliance verknüpft.

tiptel 8020 All-IP Appliance: Mit der tiptel 8020 All-IP ist eine VoIP-Telefonanlage aus deutscher Entwicklung für größere Geschäftskunden verfügbar. Diese Telefonanlage verfügt über alle Funktionen der tiptel 8010 All-IP, kann allerdings mit bis zu 30 externen Kanälen und bis zu 300 Nebenstellen ausgerüstet werden. Allerdings verfügt die tiptel 8020 auch über zusätzliche Funktionen, die in der kleineren Anlage nicht oder nur gegen einen Aufpreis verfügbar sind. Mit bis zu 4 externen Kanälen, 30 externen Kanälen und 300 internen Nebenstellen unterscheidet sich die tiptel 8020 All-IP von der tiptel 8010 All-IP. Mit der Softwarelösung tiptel 8020 All-IP ist die Appliance verknüpft.

tiptel Yeastar S412: Die tiptel Yeastar S412 wird bereits ab Werk mit acht analogen Nebenstellen ausgeliefert. Sie kann weiterhin um vier analoge Nebenstellen und externe analoge oder ISDN-Leitungen ergänzt werden. Sie können bis zu acht IP-Telefone an die S412 anschließen und die Anlage unterstützt bis zu vier SIP-Trunks und bis zu acht gleichzeitige Gespräche. Mit der Yeastar S412 stehen Ihnen Funktionen wie z.B. ein Anrufbeantworter, Mitschnitt für Telefongespräche, Tag-/Nachtschaltung, automatische Zentralen und noch viele weitere Funktionen zur Verfügung. Die Konfiguration ist intuitiv und bedienerfreundlich über eine Web-Oberfläche.

tiptel Yeastar S300: Diese Telefonanlage ist eine hybride PBX-Telefonanlage für bis zu 300 (optional 500) Benutzern und bis zu 60 (optional 120) gleichzeitige Gespräche, die speziell auf die Bedürfnisse von kleinen Büros und Unternehmen zugeschnitten ist. Als All-IP-Anlage kann die Yeastar S300 am VoIP-Anschluss und mit IP-Telefonen eingesetzt werden. Zusätzliche Kosten für Lizenzen, Update- und Wartungsverträge fallen nicht an. Auch die S300 verfügt über unterschiedliche Funktionen wie z.B. Wartemusik, Rufgruppen, Anrufbeantworter, Kurzwahlen und Sperrlisten.

tiptel Yeastar MyPBX U520: Diese hybride IP-Telefonanlage ist rack-montierbar und ermöglicht neben SIP-Trunks und SIP-Nebenstellen durch modulare Erweiterung auch Anschlüsse für BRI und den analogen Anschluss an das öffentliche Telefonnetz. Die MyPBX U520 ist für Unternehmen mit bis zu 500 Teilnehmern ausgelegt und unterstützt bis zu 80 gleichzeitige Gespräche. Die myPBX-Telefonanlagen von tiptel sind mit fast allen Anbietern von IP-Telefonanschlüssen kompatibel. Einige kompatible Anbieter sind z.B. ansit, Deutsche Telefon Standard, easybell, HFO Telecom, inopla, iway, Telekom und Vodafone.

ISDN-Telefonanlagen

tiptel.com 811: Die tiptel.com 811 ist eine zuverlässige Basis für die tägliche Kommunikation. Die Konfiguration erfolgt über den Webbrowser, das heißt, dass Sie mit allen Betriebssystemen optimal dafür geeignet sind. Über Erweiterungsmodule kann die Anlage mit einem Voicemail-System, mit Anrufbeantwortern und Call-Managern erweitert werden. Die tiptel.com 811 ist für bis zu 10 Benutzer geeignet.

tiptel.com 822 XT: Diese Telefonanlage bietet Unternehmen mit bis zu 22 Teilnehmern eine flexible und zuverlässige Kommunikationslösung. Je nach Bedarf stehen optionale Komponenten für eine individuelle Erweiterung zur Verfügung. Über verschiedenste Anschlüsse kann die Telefonanlage individuell erweitert werden. Sie können über einen speziellen Steckplatz ein VCM-Modul ergänzen, um das System um bis zu 48 integrierte Anrufbeantworter und ein professionelles Call-Management zu erweitern. Auch hier erfolgt die Konfiguration über den Webbrowser.

Analoge-Telefonanlagen

tiptel 2/8 USB: Die per USB über den PC konfigurierbare Telefonanlage verfügt über 2 Ports für analogen Amtsanschluss und 8 Ports für analoge Nebenstellen. Zu den zugehörigen Funktionen gehören unter Anderem die Rufgruppen, eine zeitgesteuerte Tag/Nachtschaltung, ein umfangreiches Sperrwerk sowie ein Telefonregister mit Kurzwahlliste. Sie können die Betriebssoftware jederzeit updaten, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

tiptel 2/8 Fax CLIP: Die Anlage verfügt über 8 analoge Nebenstellen an 2 analogen Amtsanschlüssen. Die integrierte Faxweiche auf der ersten Amtsleitung trennt eingehende Telefonate von Faxsendungen und leitet sie entsprechend weiter. Zu den Funktionen gehören die interne Konferenzschaltung, Melodie-Einspielung im Haltezustand und die interne Anrufumleitung.

Unterstützte Endgeräte

Tiptel bietet neben den unterschiedlichen Telefonanlagen auch verschiedene IP-Telefone an, die Sie an die verschiedenen Telefonanlagen anschließen können. Hier finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichsten Geräten, die Sie für Ihren individuellen Gebrauch verwenden können.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann rufen Sie uns doch gerne einfach an. Die Nummer unseres Kundenservices lautet: +49 (0)6073 – 6049 – 0

Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an kundenservice@direct.de

Agfeo Telefonanlagen – einfach und perfekt

Agfeo ist ein Anbieter von Telekommunikationslösungen aus Deutschland. Agfeo bietet Telefonanlagen für nahezu jede Branche. Ob für Leitstellen, Pflegeeinrichtungen oder das Handwerk.

Pure-IP-Telefonanlagen

Agfeo ES PURE-IP 20 IT: Diese Telefonanlage ist die erste VoIP-Appliance Lösung von Agfeo, die als pures IP-Kommunikationssystem gleich 3 Server in einem Gehäuse bietet. Dabei verzichtet die ES PURE-IP 20 IT auf klassische Anschlüsse, bietet aber dennoch alle von Agfeo bekannten Funktionalitäten. Bis zu 30 Nutzer können diese Telefonanlage nutzen mit bis zu 25 Endgeräten.

Funktionen:

  • Voice to Mail
  • Fax to Mail
  • Updateserver für vorhandene Systemtelefone
  • Verbindungsdaten to Mail
  • Anrufschutz
  • Anrufweiterleitung
  • Parallelruf

Für All-IP und ISDN Ämter – Telefonanlagen

Agfeo ES 770 IT: Das ES 770 IT ist durch die vorhandene modulare Vielfalt sowohl für IP-Infrastruktur- als auch vorhandene Netzstrukturen mit 2 oder 4 Drahttechnik geeignet. Die Telefonanlage kann von bis zu 200 Benutzern verwendet werden mit bis zu 120 Endgeräten.

Funktionen:

  • Vermittlung externer Gespräche an interne Teilnehmer
  • Anklopfen, Anklopfschutz
  • Zentrales Telefonbuch mit Zugriff auf TK-Suite Kontakte
  • Parken von Gesprächen
  • Rufumleitung, Makeln
  • Interngespräche kostenlos
  • Anzeigen/Unterdrücken der eigenen Rufnummer…

Weitere Modelle

Agfeo ES 512: 

  • Für bis zu 12 Benutzer geeignet.

Agfeo ES 542:

  • Für bis zu 25 Benutzer geeignet und kompatibel mit 14 Endgeräten.

Agfeo ES 546:

  • Für bis zu 25 Benutzer geeignet und kompatibel mit 30 Endgeräten.

Agfeo ES 548 / Agfeo ES 548 IT:

  • Für bis zu 25 Benutzer geeignet und kompatibel mit 32 Endgeräten.

Agfeo ES 628 / Agfeo ES 628 IT:

  • Für bis zu 40 Benutzer geeignet. 

Agfeo AS 45:

  • Small Office-Business Lösung erweiterbar bis zu 94 Benutzern.

Agfeo ES 730 IT:

  • Für bis zu 60 Benutzer geeignet und kompatibel mit 90 Endgeräten.

Für All-IP Ready und ISDN Ämter – Telefonanlagen

Agfeo AS 181 plus: Diese moderne Telefonanlage bietet für 10 Teilnehmer Platz und noch einige Extras für den anspruchsvollen Nutzer. Sie ist optimal geeignet für einen Anlagen- oder Mehrgeräteanschluss.

Funktionen:

  • Gesprächsvermittlung
  • Computertelefonie – Wählen per Mausklick
  • Zeitsteuerung mit Wochenprofil
  • Rückruf bei besetzt
  • Anklopfen ein/aus
  • Gesprächsweitergabe
  • Konferenzschaltung
  • Programmierbare Rufweiterleitung…

Einige Highlights der Agfeo Telefonanlagen

  • Kostenkontrolle: Zahlen Sie nur die einmalige Anschaffung der Hardware, monatliche Bereitstellungskosten entfallen.
  • Sicherheit: Das Kommunikationssystem für die „Private Cloud“. So bleiben Ihre Daten wo sie hingehören, in Ihrem Serverschrank.
  • Energieeffizienz: Sie benötigt keinen Kaltgerätestecker und speziell abgesicherten Stromanschluss, da sie ihre Energie aus dem vorhandenen PoE Netzwerk zieht.
  • Freie Wahl der IP-Endgeräte: Große Auswahl an Telefonen, egal ob SIP, DECT IP, oder Agfeo IP Systemtelefone.
  • Unified Communications: AGFEO Dashboard, die genau auf das System zugeschnittene CTI-/UC-Lösung…

Agfeo Endgeräte

Agfeo bietet für Ihre Telefonanlage eine breite Palette an Endgeräten an. So finden Sie für jede Anwendung und Branche ein geeignetes Gerät. 

Telefone: Agfeo bietet analoge Telefone, SIP Telefone, IP Systemtelefone, digitale Systemtelefone und DECT-IP-Telefone an.

Headsets: An allen Agfeo Telefonen oder Agfeo TK Suite können Headsets installiert werden. Agfeo bietet auch eigene Agfeo Headsets an. Natürlich sind aber auch andere Headsets kompatibel mit Agfeo Anlagen. 

Agfeo Branchenlösungen

Pflege- und Altenheime

Kindertagesstätte

Handwerksbetriebe

Einzelhandelgeschäfte und Filialisten

Finanzdienstleister und Versicherungsagenturen

Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare

Agfeo Konfigurator

Agfeo bietet außerdem einen Konfigurator an, der Sie bei der Suche nach einer geeigneten Telefonanlage unterstützen soll. Nach Beendigung des Konfigurators sollten Sie eine Liste all der Anlagen erhalten, die Ihre Vorgaben erfüllen.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann rufen Sie uns doch gerne einfach an. Die Nummer unseres Kundenservices lautet: +49 (0)6073 – 6049 – 0

Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an kundenservice@direct.de

Warum gibt es kein ISDN mehr?

Warum gibt es kein ISDN mehr?

Nach über 25 Jahren ISDN ist die dafür benötigte Technik veraltet. Durch den Wechsel auf das parallel laufende Datennetz – welches bereits für Internet und Kommunikation verwendet wird – werden die Kosten für die Netzpflege erheblich reduziert.ISDN als Telekommunikationslösung alleine ist nicht mehr notwendig.

Sämtliche Leistungsmerkmale die früher nur mit ISDN möglich waren sind nun auch mit der IP Telefonie realisierbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen