SIP Trunk – Funktionen und Vorteile (Mit Ihrer TK Anlage in die Zukunft)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Klassische Analog und ISDN Leitungen werden schon bald der Vergangenheit angehören. Schon länger ist der Umstieg auf den flexibleren SIP Trunk, der sich auch in Deutschland zum gängigen Standard entwickelt hat, zu bemerken. PSTN Funktionalitäten werden mehr und mehr eingestellt. Unternehmen wechseln daher zu VoIP (Voice over IP). Das Thema „Aufrüsten auf einen SIP Anlagenanschluss oder auch SIP Trunk“ spielt somit zunehmend eine zentrale Rolle in der heutigen Telefonie.

Sie haben eine ISDN Telefonanlage und möchten diese behalten? Dann ist SIP Trunking eine passende Option für Sie. Wir klären in diesem Beitrag was SIP Trunking ist, wie es funktioniert und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt.

Was ist SIP Trunk?

Ein SIP Trunk ist ein Anlagenanschluss (Telefonleitung). Diese(r) wird durch das Standardprotokoll SIP (Session Initiation Protocol) per IP Verbindung bereitgestellt. VoIP Telefonanbieter verbinden auf SIP Basis einen oder mehrere Kanäle – die so genannten Trunks – mit der Telefonanlage ihrer Kunden. Diese werden nun als Dienste über das Internet zur Verfügung gestellt und für die Übertragung von Sprache, Video und Daten genutzt. So können lokale Telefonanlagen und deren Nutzer an moderne Clouddienste angebunden werden.

Wie funktioniert SIP Trunking?

Wie bereits erwähnt verknüpfen VoIP Telefonanbieter auf SIP Basis einen oder mehrere Sprachkanäle mit der Telefonanlage ihrer Kunden. Die Bandbreite der IP-Verbindung und die Einstellungen der Telefonanlage bestimmen, wie viele Kanäle dem Trunk zugeordnet werden können. SIP Trunking ermöglicht die Durchwahl auf mehrere Endgeräte mit jeweils eigenen Durchwahlen und das mit nur einem Account.

Der Zugang zu den Rufnummern und Sprachkanälen erfolgt beim SIP Trunking per Internet Protokoll (IP). Trotz dem unterschiedlichen Anwendungsbereiches (entwickelt für IP Telefonanlagen), lässt sich der SIP Trunk mit einem PMX Anschluss einer klassischen ISDN Telefonanlage vergleichen.

Beim SIP Trunking besteht die Möglichkeit, über nur einen Account alle Endgeräte anzuwählen. Denn der SIP Trunk registriert nicht nur einzelne Rufnummern auf dem Server des Anbieters, sondern ganze Rufnummernblöcke. Diese Rufnummernblöcke können wiederum eine beliebige Anzahl an Durchwahlrufnummern erhalten.  

Kann ich meine Analoge Telefonanlage beim Umstieg zu VoIP behalten?

Ja, das ist möglich! Mittels Media Gateway kann der SIP Trunk den Wechsel vom analogen zum VoIP Signal vornehmen. So müssen Sie Ihre bestehende analoge Telefonanlage nicht aufgeben und können von der kostengünstigeren Internettelefonie profitieren. Und falls Sie vorhaben später doch auf eine Cloud basierte Telefonanlage zu wechseln, kann das vorhandene SIP Trunking einfach in diese integriert werden.

Welche Möglichkeiten habe ich beim weichen Umstieg auf (VoIP) Voice over IP?

  1. Den vorhandenen ISDN Anschluss behalten und einen weiteren Account mit separaten Rufnummernkreis bei einem SIP Provider buchen.
  2. Die vorhandenen Rufnummern zum SIP Provider mitnehmen und diese über SIP nutzen.

Sie sehen ein Wechsel auf Voice over IP und von dort aus möglicherweise zu einer Cloud basierten Telefonanlage  kann schrittweise geschehen; ohne dass Sie Ihre analoge Telefonanlage sofort abschaffen müssen.

ISDN und Analoge Telefonanschlüsse sterben aus

Diese Grafik verdeutlicht noch einmal die Abnahme von ISDN und analogen Telefonanschlüssen in Deutschland. Während es 2006 noch rund 13 Millionen ISDN und 25 Millionen analoge Telefonanschlüsse gab, nahm diese Anzahl bis 2019 um 95% bei ISDN Basisanschlüssen und fast vollkommen bei analogen Telefonanschlüssen ab.

SIP Trunk - Internettelefonie ist die Zukunft

Parallel dazu gab es von 2016 auf 2017 einen rasanten Anstieg der Internettelefonie, seien es reine Sprachanrufe oder auch Videotelefonie. Und auch in den darauffolgenden Jahren ist ein deutlicher Anstieg zu erkennen. Spätestens wenn das traditionelle PSTN Netz abgeschaltet wird, müssen Sie also auf die Internettelefonie umsteigen. Warum also warten, wenn Ihnen Voice over IP (VoIP) viele Vorteile bringen kann?

Vorteile durch einen SIP Trunk

Niedrigere Kosten: Da beim SIP Trunking nur ein Account für Gespräche verwaltet werden muss, werden die Kosten für Betrieb und Installation deutlich reduziert. Des weiteren haben Sie durch die Internettelefonie deutlich günstigere Verbindungskosten. Die niedrigen Verbindungskosten entstehen aufgrund der Breite an Anbietern von SIP Trunks. Diese unterliegen einem hohen Wettbewerbsdruck, wodurch oftmals auch Flatrates angeboten werden.

Rufnummern Standortunabhängig (kein Wechsel nötig): SIP Trunks sind nicht Standortgebunden. Daher können Sie Ihre Rufnummern im Falle eines Standortwechsels ganz einfach mitnehmen. Durch die Rufnummernportierung ist auch ein Provider Wechsel kein Problem. Sie müssen Ihren Kunden in diesem Fall also nicht extra über neue Rufnummern informieren. Auch das aufwendige und kostenpflichtige umleiten von Gesprächen an neue Standorte ist somit überflüssig.

Höhere Flexibilität: Ihr Unternehmen wächst – Sie haben ein höheres Gesprächsaufkommen – und Sie müssen daher weitere Sprachkanäle hinzufügen? Kein Problem mit SIP Trunking. Denn hier genügt oft ein Anruf bei Ihrem Provider, um im Handumdrehen einen neuen Sprachkanal zu erstellen. Nie mehr zeit- und kostenintensive Installationen neuer Leitungen oder benötigter Hardware!


Sie wählen nur das, was sie auch wirklich brauchen: Mit SIP Trunks können Sie die exakte Anzahl an Sprachkanälen wählen, die Sie auch wirklich für Ihr Gesprächsaufkommen brauchen. Dies ist bei ISDN nicht der Fall, da gleich 15 oder sogar 30 Leitungen gewählt werden müssen.

Kundenservice optimieren: Richten Sie für Ihre Kunden zusätzliche lokale oder internationale Rufnummern ein. Diese werden ihrem SIP Trunk hinzugefügt und Ihrer Telefonanlage zugeordnet. Kunden können somit individueller und besser betreut werden.

Warum eine Avaya Cloud Telefonanlage?

Ihr Büro in der Cloud

Über die Autorin:

Scroll to Top