Mehr Abhörsicherheit durch DECT-Verschlüsselung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Bei DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) handelt es sich um einen Funkstandard zur Sprachkommunikation. Per Tastendruck melden Sie das Gerät an der Basisstation an und können sofort telefonieren, ohne lästige Kabel zu verlegen. Auch die weiteren Vorteile sprechen für DECT: gute Sprachqualität, hohe Reichweite und geringe Störanfälligkeit. Dennoch müssen auch gewisse Sicherheitsstandards beachtet werden, damit Unbefugte Ihren Anschluss nicht missbrauchen können.

Grundsätzliche Sicherheit

DECT-Headsets haben in der Regel schon ab Werk einen hohen Sicherheitsstandard. Das bedeutet, dass Sie sich eigentlich keine Gedanken machen sollten bezüglich einer Abhörung. Unbefugtes Mithören wird durch die DECT-Technologie durch zwei Methoden erschwert.

  1. Das Anmelden: Der mobile Teilnehmer meldet der Basisstation, dass er empfangsbereit ist.
  2. Das Ausweisen: Bei jedem Rufaufbau muss sich das Mobilgerät bei der Basisstation durch Verwendung eines geheimen Schlüssels ausweisen.

Während der Funkverbindung können die übermittelten Signale (Sprache oder Daten) verschlüsselt werden. Hierzu wird während des Ausweisens auf beiden Seiten ein Schlüssel errechnet, der nicht über Funk übertragen wird. Mit Hilfe dieses Schlüssels werden die Signale vom Sender codiert und vom Empfänger decodiert.

Abhörsicherheit der DECT-Telefone

Auch DECT-Telefone können mit bestimmter Verschlüsselung abhörsicher sein. Dazu muss der Hersteller den Verschlüsselungsmodus jedoch aktivieren. Welche DECT-Telefone wie verschlüsselt sind können Sie hier erfahren. 

Übersicht der Verschlüsselungsarten

  • Standart Verschlüsselung 64- Bit
  • Mittlere Verschlüsselung 128-Bit
  • Militärsstandart 256-Bit AES Verschlüsselung durch DECT Sicherheitsstufe C

Advanced Encryption Standard (AES) - Verschlüsselung

Der öffentliche Verschlüsselungsalgorithmus Advanced Encryption Standard (AES) ist eines der meistgenutzten und sichersten Verschlüsselungsverfahren. Es wird beispielsweise in den USA für Regierungsdokumente der höchsten Geheimhaltungsstufe verwendet. Es handelt sich um ein symmetrisches Verschlüsselungsverfahren, d. h. der Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln ist identisch. Ganz einfach erklärt, wandelt AES eine Information so um, dass sie nicht mehr sofort erkennbar ist.

128-Bit: Unter einer 128 Bit Verschlüsselung versteht man die Länge eines Schlüssels (= 128 bit). Dieser Schlüssel besteht aus 2^128 Möglichkeiten. Einen Schlüssel dieser Länge mit einem modernen Supercomputer zu knacken, würde länger dauern als das angenommene Alter des Universums.

Viele der moderneren DECT-Headsets benutzen beispielsweise diese Verschlüsselungstechnik. Gerade während der Arbeit, bei der oft Headsets verwendet werden, ist es wichtig eine hohe Sicherheit zu haben, damit keine Daten oder Gespräche abgehört können. Durch die Nutzung von DECT-Headsets brauchen Sie sich darum keine Sorgen mehr zu machen.

Anbieter

Hier eine Auflistung einiger Hersteller die DECT-Geräte anbieten:

Sennheiser

Plantronics

Hier finden Sie weitere DECT-Headsets und Telefone.

Sie können auch Headsets 14 Tage lang kostenlos testen, bevor Sie sich für eins entscheiden.

Scroll to Top